Kruzenshtern, Russland

Informationen

Viermaster Bark, eines der größten Segelschiffe (neben Siedow und Royal Clipper) und eine der letzten Windjammern. Das Segelschiff wurde im Jahre 1926 in der Werft J. C. Tecklenborg in Wesermünde für Ferdynand Laeisz gebaut. Es ist unter dem Namen Padua (Padwa) als Frachtschiff gefahren und verschiffte Chilesalpeter nach Europa. Am 12. Januar 1946 wurde es als Entschädigung nach dem zweiten Weltkrieg an die ehem. Sowjetunion übergegeben. Derzeit fährt es als Schulungsschiff für Fischerei. „Padua“ war das letzte große Handels-Segelschiff, das je gebaut wurde. Unter sowjetischer Flagge bekam es den Namen Iwan Kruzenschtern, Kommandant der ersten russischen Expedition um die Welt, die in den Jahren 1803-1806 mit den Schiffen „Nadieżda“ und „Newa“ unternommen wurde.

weitere Informationen: http://bffsa.com/en/kruzenshtern_news.aspx

 

Statistiken

Segelfläche: 3400 m2
Mast: 4
Länge: 114,4 m
Breite: 14,02 m
Tiefgang:: 6,8 m
Verdrängung: 4700 t
Maximale Geschwindigkeit: 17,3 w
Hilfsantrieb: 2 x 1,000 hp (diesel)
Besatzung: 257
?>